Samstag, 21. Dezember 2013

Was Milka Herzen mit Weihnachten zu tun hat

Neulich las ich auf diesem Blog von folgender Idee:

 

Ich starte einen Aufruf:

Am 21. Dezember 2013 dem 4. Adventsamstag lassen wir Verkäufer/innen strahlen. Nehmen ihnen für einen kleinen Moment den Stress aus dem Kopf und pflanzen ein Stück Anerkennung, Zuneigung und Dankbarkeit hinein.

Wenn du also am 21. Dezember einkaufen gehst, dann kauf eine Kleinigkeit, die du hinterher der Kassiererin schenkst.

Einfach so.

Und dann sei mal gespannt was passiert.

Schätzchen, so tragen wir ein bisschen Licht in diese Welt, du und ich.

Und was noch cooler wäre: Wenn du von der Aktion noch anderen erzählst, persönlich, per Email, Brief, Telefon, Fax oder Rauchzeichen. Umso mehr wir sind, umso mehr strahlende Verkäufer/innen. Beim Schenken aber nicht das Lächeln vergessen! Am Besten lässt du auch den Kassenbon da.

So. Heute dann ausprobiert. Jetzt sind ja Ferien, Herr Lüntje ist noch mal beim Umzug zur Hand gegangen und wir sind losgezogen, um die letzten Geschenke zu besorgen. Sehr erfolgreich übrigens juchu. Zu Anfang haben wir einen kleinen Abstecher zu Ros*mann gemacht und ein paar kleine Schachteln Milk* lila Herzen gekauft und jeder Verkäuferin und Verkäufer übergeben, die uns bedient haben.

Da waren interessante Reaktionen dabei. Das Mädel bei D*epot hat es erst nicht gecheckt und war dann etwas verwirrt. Selbe Reaktion bei Ros*mann. Der Mann mit den Brezeln hat sich gefreut, ebenso wie das Mädel am Fischstand und am Honigstand. Spass hat es auch gemacht bei Le*nardo. Richtig interessant war es bei famil*: hier sagte die Verkäuferin, sie dürfe das gar nicht annehmen und nach einem kurzen Zögern meinte sie, ich könnte das ja an der Information für sie abgeben.... klar, hab ich gemacht und mir einen verwirrten Blick ihrer Kollegin eingefangen.

 

Alles in allem hat es eine Menge Spaß gemacht und ich habe auch noch ein paar kleine Packungen über, wer weiss, welcher Verkäuferin (oder Verkaufer) ich sie überreiche..

 

Hier sind in der Zwischenzeit zwei Weihnachtskleider für Fräulein Lüntje und mich entstanden, neben diversen Weihnachtsgeschenken. Leider läßt es hier im Moment das Licht überhaupt nicht zu, gescheite Fotos zumachen...

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.